Wie man Konflikte anspricht

Tipps für den Beginn schwieriger Gespräche

Wie man Konflikte anspricht

Wenn du Angst hast, ein Thema anzusprechen, das dich stört, weil du keinen Streit provozieren willst, bist du nicht allein. Es ist normal, dass man Konflikte vermeiden möchte. Es ist aber wichtig, eine niedrige Negativitätsschwelle zu entwickeln und zu üben, Probleme mit der anderen Partei zu besprechen. Das kann eure (Arbeits-) Beziehung verbessern und euch helfen, Ärger zu vermeiden.

Niedrige Negativitätsschwelle

Eine niedrige Negativitätsschwelle zu haben bedeutet ein Problem eher früher als später anzusprechen.

Viele Menschen nehmen an, dass das Ignorieren von Problemen besser für die Beziehung ist, als sie anzusprechen. Wir sagen uns oft, dass wir "nicht über den Kleinkram streiten sollten". Aber die Forschung hat gezeigt, dass Menschen, die Probleme bald nach ihrem Auftreten ansprechen, weniger nachtragend sind und ihre (Arbeits-) Beziehung belastbarer ist. 

Wie man anfängt, Probleme anzusprechen

Um dich darauf vorzubereiten, ein Problem zu besprechen, stelle dir diese Fragen: 

  • Was sage ich der anderen Partei NICHT, was ich aber eigentlich besprechen möchte?

  • Was befürchte ich, was passieren könnte, wenn ich es anspreche?

  • Was möchte ich erreichen, wenn ich es anspreche?

Es ist nicht einfach, ein Gespräch dieser Art zu beginnen. Um anzufangen, versuche dieses Beispielskript zu verwenden, oder denke dir selbst eines aus: 

Hey ____. Es gibt einige Dinge, die ich gerne mit dir teilen würde, aber ich bin ängstlich/schüchtern/zurückhaltend, weil ich Angst habe ____. Idealerweise würde ich gerne ____. Was ich teilen/fragen/diskutieren möchte, ist _____. Danke fürs Zuhören. Gibt es etwas, was du dazu sagen möchtest?

Es ist eine Herausforderung, Probleme anzusprechen, vor allem dann, wenn du nicht weißt, wie die andere Person darauf reagieren wird. Aber Probleme zu ignorieren, kann deine Beziehung schwieriger machen. Denke daran, je mehr du übst, desto einfacher wird es werden. Du wirst vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass es Themen gibt, die die andere Partei auch mit dir besprechen wollte.